Therapieprogramm und Methoden

Es handelt sich um eine psychosomatische, stressbezogene Burnout-Prävention, die sich auszeichnet durch

  • intensive hochfrequente und personalisierte Einzel- und Kleingruppenarbeit im Kontext mit der Natur als Resonanzraum ( Attention Restauration Theory / Wilson )
  • eine maximale Teilnehmerzahl von 10 Personen
  • Einzelcoaching
  • Unser Coachingteam ist über den gesamten Zeitraum für Sie da
  • Psychoedukation: Neurobiologische und therapeutische aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse werden (kursabhängig) durch führende Stressforscher vermittelt

Angewandte Verfahren und Methoden:

  • Achtsamkeit
  • Copingstrategien
  • Selfmanagement
  • Selbsterfahrung
  • Interaktive Strategien
  • „walk and talk“
  • Emotionale Aktivierung
  • Erleben und handeln in ausgewählten Outdoorbereichen (Selbstreflexion)

Nachhaltigkeit:
Auch nach den Erfahrungen in Namibia besteht die Möglichkeit der Teilnahme an weiteren Einzel- und Gruppensitzungen  ( auch „Refresherkurse“ ). Darüber hinaus kooperieren wir mit einem Netz ausgewiesener ambulanter aber auch stationärer Experten.

Vordiagnostik:
Vor der Anmeldung für unser Buronout-Präventionsprogramm erfolgt eine fundierte fachärztliche Diagnostik und Beratung durch Prof. Dr. med. Michael Zaudig. In diesem ausführlichen Assessment wird geklärt, inwieweit die individuellen Probleme durch unseren Stresspräventionsansatz verbessert werden können oder ob stattdessen ambulante oder stationäre Therapiemöglichkeiten infrage kommen.

Die Teilnahme an dem Outdoorpräventionsprogramm in Namibia erfordert außerdem eine gründliche reisemedizinische Voruntersuchung.